Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen bilden in der Arbeit mit suchtkranken Menschen und deren Angehörigen  einen Bereich, der nicht wichtig genug genommen werden kann.

Unter dem Stichwort “Betroffene helfen Betroffenen“ finden hier Menschen Hilfe und gegenseitige Unterstützung in ihrem Bemühen, sich aus Ihrer Abhängigkeit zu lösen, bzw. sich als betroffene Angehörige mit dem Problem auseinanderzusetzen.

Die Gesprächsgruppen werden nicht von Mitarbeitern der Beratungsstelle geleitet, sondern treffen sich in eigener Verantwortung.


Folgende Selbsthilfegruppen treffen sich regelmäßig in unserer Einrichtung:

Emotion Anonymus (EA): Selbsthilfegruppe für emotionale Gesundheit.
Die Gruppe trifft sich jeweils montags um 20.00 Uhr.

Anonyme Co-Abhängige und Beziehungssüchtige (CoDa):
Die Gruppe trifft sich jeweils 1. und 3 Dienstag um 19.00 Uhr.

Selbsthilfegruppe für drogenabhängige und drogengefährdete Menschen.

Die Gruppe trifft sich vierzehntägig donnerstags um 18.00 Uhr, Termine können über die Beratungsstelle erfragt werden.